Ev. Kindertagesstätte Pusteblume

 Ja, so warn's, die alten Rittersleut'!

"Zum Thema „Ritterburg“ haben Yasmin und Thore heute Morgen ein Buch mitgebracht. In den Wieso? Weshalb? Warum? - Büchern konnten wir schon einiges über Burgen und Ritter erfahren.

In einem Wurzeltreff trugen wir unser Wissen erst einmal zusammen. Von dem Zusammengetragenen werden wir ein Plakat erstellen. Außerdem wollen wir uns näher mit dem Bau von Burgen und mit dem Leben in und um eine Burg herum befassen.

Im Gespräch konnten wir schon feststellen, dass es kein fließend Wasser auf einer Burg gab, dass die Burgbewohner ihr Wasser aus dem Brunnen holen mussten. Worauf hin sich Jan Malte fragt: „Aber wie kommt das Wasser in den Brunnen?“ Da werden wir auf jeden Fall morgen noch einmal genauer überlegen und nachforschen…"

 Was haben die Menschen auf einer Burg den ganzen Tag getan? Noah: „Gearbeitet!“

Damit waren alle einverstanden. Alle Menschen die auf einer Burg lebten, mussten schrecklich viel arbeiten. Was das wohl für Arbeiten waren, überlegten wir noch einmal genauer…

Wir teilten die Arbeiten unter den Männern und den Frauen auf:

Männer: Reparaturen an der Burg, Schwerter herstellen, sich für Feinde rüsten, auf die Jagd gehen, der Koc kochte, der König sagte den Dienern was zu tun ist, die Diener machen das, die Ritter trainieren für Turniere und Kämpfe.

Frauen: Wasser holen, Sachen verkaufen, Töpfe/Kelche/Kleider herstellen, selber Schmuck herstellen, Stoffe weben

Soweit ein erster Bericht aus der Wurzelgruppe vor ein paar Wochen. In der Zwischenzeit hat sich viel getan und die Wurzelkinder sind zu regelrechten Ritterburg-Experten geworden.

 

Weiter