Ev. Kindertagesstätte Pusteblume

 Unser KINDER-PARLAMENT

 

Die Idee für unser Kinderparlament hat in der „Reggio-Pädagogik“ ihren Ursprung hat.

Die Partizipation der Kinder nimmt einen hohen Stellenwert in unserer pädagogischen Arbeit ein, denn die Kinder sollen erfahren, dass sie mit ihren Ideen, Vorschlägen und Anregungen ernst genommen werden.

 Das Kinderparlament setzt sich aus je zwei Schulanfänger-Gruppensprechern der Wiesenkinder, der Windkinder und der Wirbelkinder zusammen.

 

Mit Nuggets, die auf das Bild der Kandidaten gelegt werden, wird das Wahl-Ergebnis ermittelt.

 

Die Gruppensprecher transportieren Ideen, Wünsche, Vorkommnisse usw. aus den Gruppen ins Kinderparlament, wo gemeinsam über weitere Vorgehensweisen abgestimmt und entschieden wird.

 1 x wöchentlich treffen sich die Gruppensprecher. Den Vorsitz hat zu Beginn Karola. Nach einiger Zeit übernehmen die Kinder abwechselnd diese Rolle.

 

Über jedes Treffen „schreiben“ die Kinder ein Protokoll, das in ihre Kinderparlaments-Mappe abgeheftet wird, damit sie in ihrer Gruppe über die wichtigsten besprochenen Dinge berichten können.

 Was unser Kinderparlament bereits bewirkt hat:

-  Wir erstellen nochmals bildlich  Verhaltens-Regeln (nicht heuen, beißen, kratzen,       kneifen)

-  Ein „Parkplatz-Schild“ auf dem Außengelände für unsere Fahrzeuge wird errichtet.

-  Fahrzeug-Regel zum Abwechseln werden erarbeitet

-   An den Türen der Kindertoiletten zeigen ein grünes Schild (frei) bzw. ein rotes           Schild (besetzt), ob die Toilette  verfügbar ist.

 Die Kinder aus dem Kinderparlament achten darauf, dass die gemeinsam erstellten Regeln/Bedingungen usw. auch eingehalten werden.