Ev. Kindertagesstätte Pusteblume
"Zu Ostern in Jerusalem, da ist etwas geschehn!"
Die Ostergeschichte gestaltet und erzählt von den Windkindern

In der Passionszeit hörten wir im Morgenkreis Geschichten von Jesus und seinen Jüngern. Zum Beispiel als Jesusu mit zwölf Jharen im Tempel war oder als er von Johannes getauft wurde; wie er seine Jünger traf und die vielen Wundergeschichten. "Jesusu war ein besonderer Mensch", sagte Frederik.
Wir schauten uns eine Karte von Israel an und staunten, wie weit sie gelaufen sind. Wir wollten die Ostergeschichte darstellen und des entstand die Idee, ein Stück Israel in unserer Garderobe lebendig werden zu lassen!
Zuerst wurden Sand uns Steine auf einer Tischplatte verteilt, denn Anton wusste: "In Israel ist viel Sand, da ist Wüste." Palmen und Kleider wurden hergestellt, wir malten schneiderten und klebten und langsam nahm die Ostergeschichte Gestalt an:
O 001.jpg
"Jesus ist auf einem Esel in die Stadt geritten. Die heisst Jerusalem. Die Menschen haben sich gefreut und gesungen, so Hosianna!"
O 011.jpg
"Die haben alle zusammen gegessen und getrunken."
"Jesus hat gesagt, der Wein ist sein Blut und das Brot sein Körper. Weil er doch stirbt."
"Immer wenn wir das machen, sollen wir an Jesus denken."
O 017.jpg
"Judas hat Jesus verraten, er hat ihm einen Kuss gegeben und die Soldaten haben ihn verhaftet. Die bringen Jesusu zu Pilatus und alle seine Freunde sind weggelaufen."
O 018.jpg
"Die Soldaten haben Jesus abgeführt und die waren gemein zu ihm."
"Ja, zu Pilatus, der hat gesagt, dass er ans Kreuz muss."
      Weiter